handletterings
low-care-intensivstation-(1i)

Low-Care-Intensivstation (1I)

1 International - Multkulti auf der Intensivstation 1I. Wir pflegen und sprechen in vielen Sprachen auf unserer Low-Care-Intensivstation.

  • Wir haben eine freie Stelle

Unser Bereich in Zahlen:

Team­größe

25

Nationen

9

Patientenplätze

12

Wir bieten dir ein junges, multi­kulturelles Team. Hier erwartet dich Vielfalt im Team und bei der Ver­sorgung der Patienten.

low-care-intensivstation-(1i)

Auch außerhalb der Arbeit sind wir ein Team und unter­nehmen regel­mäßig etwas zu­sammen.

low-care-intensivstation-(1i)

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Intensivpflege

Bei uns hast du die Möglichkeit zahlreiche Fort-und Weiterbildungen zu absolvieren, z.B.:

  • Fachweiterbildung Intensivpflege mit der Spezialisierung (Anästhesiepflege / Palliative Care)

  • Stationsleitungskurs

  • Weiterbildung zur/zum Praxisanleiter:in, Mentor:in für neue Mitarbeiter:innen und Auszubildende, Hygienementor:in, Atmungstherapeut:in, Wundmentor:in, Pain-Nurse

  • Berufsbegleitender Studiengang "Advanced Nursing Practice“ an der HAW und

  • jeden Mittwoch und Donnerstag gibt es interdisziplinäre Fortbildungen zu relevanten Themen für alle Mitarbeiter:innen der Klinik für Intensivmedizin (KIM)

Des Weiteren besteht für interessierte Pflegekräfte die Möglichkeit zur Mitarbeit im BZHI (Behandlungszentrum für hochkontagiöse Infektionserkrankungen) oder die Möglichkeit zur Beteiligung an unterschiedlichen Qualitätszirkeln und Projekten der KIM.

Alles, was wir brauchen, hast du schon! Wir freuen uns auf dich!

low-care-intensivstation-(1i)

Silvia Angelstein Pflegerische Stationsleitung

Gemeinsam besser. Fürs Leben

Wir im UKE glauben fest daran, dass erfolgreiches und erfüllendes Arbeiten im Einklang mit den persönlichen Bedürfnissen und den individuellen Lebensentwürfen unserer Mitarbeiter:innen stehen muss.
Gemeinsam können wir dies möglich machen.

Hinweis zu Bildern und Videos:
Die in der jukebox abgebildeten Bilder und Videos entsprachen zum Zeitpunkt ihrer Produktion den jeweils geltenden Corona-Richtlinien, bzw. sind vor der Pandemie entstanden. Darüber hinaus handelt es sich bei einzelnen Bildern und Videos um gestellte Situationen, die nicht im Rahmen der Patient:innenversorgung entstanden sind.

Ein Angebot des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). www.uke.de