handletterings
strahlentherapie-und-radioonkologie-(mvz)

Strahlentherapie & Radioonkologie (MVZ)

Unser Strahlenkonzept: Gemeinsam begegnen wir unseren Patient:innen mit einem strahlenden Lächeln und möchten auch dich in unserem Team zum „Strahlen“ bringen!

  • Wir haben eine freie Stelle

Unser Bereich in Zahlen:

Teamgröße

35

Geräte

4+OP

Wir im Team

UnserTeam besteht aus Kolleg:innen unterschiedlicher Altersgruppen und mit verschiedenen Erfahrungsschätzen. Ob in Vollzeit oder Teilzeit – unser Team arbeitet ausschließlich wochentags zusammen.

Auch wenn es in den Behandlungsräumen weniger Fenster gibt, sind wir noch lange keine Nachteulen und arbeiten regelhaft tagsüber. Natürlich darf die interdisziplinäre Zusammenarbeit nicht fehlen.

strahlentherapie-und-radioonkologie-(mvz)
strahlentherapie-und-radioonkologie-(mvz)

Dein Arbeitsbereich

An vier Beschleunigern wirkst Du an der Behandlung unserer Patient:innen mit. Von der 3D-konformalen Bestrahlung bis zur Stereotaxie bieten wir unseren Patient:innen verschiedene Techniken an. Nach der Patient:innenlagerung fertigen wir am eigenen Planungs-CT die CT-Bilder an und wirken in der Planung mit.

Abgerundet wird das Ganze noch von unserem Brachytherapie-OP.

Patient:innen-Feedback

Ein ganz normaler Tag bei uns

Morgens beginnt die Linac-MTRA mit den Morgenchecks und es ist für die erste Stunde noch recht ruhig um sie herum. Der kostenlose Kaffeeautomat hilft, in Schwung zu kommen und ab 8 Uhr geht es dann richtig los.

Die weiteren Frühdienstler:innen beginnen den Tag und die Abteilung erstrahlt im Licht. Die ersten Patient:innen trudeln ein und warten entspannt auf ihren Aufruf zur Bestrahlung. Auch dem Planungs-CT wird ab 8 Uhr beim Strahlen etwas warm und aus dem OP hört man schon witzige Sprüche und das Lachen des Anästhesie-Teams.

Um 8:30 Uhr wird am Linac 2 schon mal für die Ganzkörperbestrahlung aufgebaut und am Linac 1 wird etwas später die erste kranielle Einzeitstereotaxie bestrahlt. In der Tomotherapie werden die Patient:innen in die „Röhre“ geschoben, aber keine Angst – jeder kommt wieder raus!

Während uns die Patient:innen am Planungs-CT noch eher mit ängstlichen Blicken anschauen, gehen die Patient:innen am Linac schon routiniert in den Bestrahlungsraum. Wir gehen dabei auf unsere Patient:innen mit einem Lächeln ein und berücksichtigen auch die terminlichen Wünsche so weit es möglich ist.

So verläuft der Vormittag recht schnell und nach einer Übergabe beginnt auch der Spätdienst ausgeschlafen und mit frischer Kraft ab 12 Uhr seine Arbeit.

Am Nachmittag unterstützen wir uns gegenseitig und führen auch unsere Besprechungen oder Fortbildungen durch. Und wenn um 14 Uhr mal die eine oder andere Schoki-Verpackung aufgerissen wird, dann sind wir auch hier sehr schnell beim "Unterstützen" dabei.

Ab 16 Uhr wird es etwas ruhiger in der Abteilung und die Spätdienst-Crew, die die (fast) schweigenden Telefone genießt, bestrahlt bis 20 Uhr die letzten Patient:innen.

Neue Kolleg:innen werden an die Hand genommen und wir unterstützen die Einarbeitung mit dem Patient:innenprinzip. Weitere Einarbeitungen werden ebenfalls unterstützt. Bei deiner Dienstplangestaltung wirkst du selbst aktiv mit!

strahlentherapie-und-radioonkologie-(mvz)
strahlentherapie-und-radioonkologie-(mvz)

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten:

Neben verschiedenen Fortbildungsmöglichkeiten des UKE bieten wir auch interne Fortbildungen an und unterstützen die Teilnahme an externen Fortbildungen (z.B. DEGRO).

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es auch im Bereich des Qualitätsmanagements und im Bereich der Hygiene.

Dein direkter Draht zu uns!

Fr. Eike Bertenburg &
Hr. Thomas Mangels-Schmoldt
Leitende MTRA

Gemeinsam besser. Fürs Leben

Wir im UKE glauben fest daran, dass erfolgreiches und erfüllendes Arbeiten im Einklang mit den persönlichen Bedürfnissen und den individuellen Lebensentwürfen unserer Mitarbeiter:innen stehen muss.
Gemeinsam können wir dies möglich machen.

Hinweis zu Bildern und Videos:
Die in der jukebox abgebildeten Bilder und Videos entsprachen zum Zeitpunkt ihrer Produktion den jeweils geltenden Corona-Richtlinien, bzw. sind vor der Pandemie entstanden. Darüber hinaus handelt es sich bei einzelnen Bildern und Videos um gestellte Situationen, die nicht im Rahmen der Patient:innenversorgung entstanden sind.

Ein Angebot des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). www.uke.de