handletterings
forensische-toxikologie

Forensische Toxikologie

In der forensischen Toxikologie untersuchen wir technischen Assistentinnen und Assistenten (MTLA/BTA/CTA) Körperflüssigkeiten und Gewebeproben verschiedenster Herkunft auf Drogen, Medikamente und ggf. weitere giftige Substanzen.

  • Wir haben zur Zeit leider keine freie Stelle

Unser Bereich in Zahlen:

mitarbeitende TAs

13

Untersuchungen pro Jahr

> 20.000

Ob die Dosis stimmt, finden wir technischen Assistentinnen und Assistenten (MTA/BTA/CTA) in der Toxikologie heraus. Dazu untersuchen wir Körperflüssigkeiten und Gewebeproben verschiedenster Herkunft auf Drogen, Medikamente und ggf. weitere giftige Substanzen.

Unser Job ist es, bei der Aufklärung forensischer Fragestellungen zu unterstützen, bei denen es um die Beweisbarkeit einer Verkehrstauglichkeit, Schuldfähigkeit von Personen, Beibringung von KO-Mitteln und die Hilfe bei der Klärung von Todesursachen geht. Darüber hinaus bieten wir Programme zur Überprüfung der Abstinenz an, z.B. als Vorbereitung auf die MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) oder im Auftrag von Justiz und Behörden. Hierbei begleiten wir die Proband:innen zur Urinabgabe oder gewinnen Haarproben. Im Anschluß bereiten wir das Material auf, führen die entsprechenden Analysen durch und werten die Ergebnisse aus.

Auf dem Gebiet der klinischen Toxikologie führen wir bei Verdacht auf akute Vergiftungen Notfalluntersuchungen durch. Diese bieten wir in einer 24/7-Rufbereitschaft an, teilweise auch über die Metropolregion Hamburg hinaus. Im Rahmen des TDM (Therapeutisches Drug Monitoring) bestimmen wir die Wirkstoffspiegel diverser Medikamente um eine korrekte Dosierung und die Compliance der Patient:innen abzusichern.

In der Routine arbeiten wir für gewöhnlich an festen “Arbeitsplätzen“, an denen wir regelmäßig rotieren. Da die Notfallanalytik aber unvorhersehbar ist, sind wir hierbei besonders stark auf unser gut eingespieltes und flexibles Team angewiesen, wozu auch du gehören könntest!

Auch abseits der Arbeit unternehmen wir gerne etwas zusammen und bei größeren Ereignissen (wie zum Beispiel Hochzeiten) ist es Tradition, ein selbst gedichtetes Lied zu singen.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Kontinuierliche und gründliche Einarbeitung in sämtliche Methoden ...

    Bei uns soll letztendlich jede:r alles können!

  • Regelmäßige interne Fortbildungen

  • Je nach Bedarf auch externe Schulungen und Fortbildungen ...

    z.B. die jährliche TA-Fortbildung der GTFCh

Dein direkter Draht zu uns!

forensische-toxikologie

Torben Fritzen

Leitender BTA

Gemeinsam besser. Fürs Leben

Wir im UKE glauben fest daran, dass erfolgreiches und erfüllendes Arbeiten im Einklang mit den persönlichen Bedürfnissen und den individuellen Lebensentwürfen unserer Mitarbeiter:innen stehen muss.
Gemeinsam können wir dies möglich machen.

Hinweis zu Bildern und Videos:
Die in der jukebox abgebildeten Bilder und Videos entsprachen zum Zeitpunkt ihrer Produktion den jeweils geltenden Corona-Richtlinien, bzw. sind vor der Pandemie entstanden. Darüber hinaus handelt es sich bei einzelnen Bildern und Videos um gestellte Situationen, die nicht im Rahmen der Patient:innenversorgung entstanden sind.

Ein Angebot des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). www.uke.de