handletterings
pathologie

Pathologie

Vom Makrokosmos zum Mikrokosmos: Wir geben den Zellen Farbe und untersuchen Gewebeproben unter dem Mikroskop.

  • Wir haben eine freie Stelle

Unser Bereich in Zahlen:

Teamgröße

65

Gute Laune

24 Std.

Schnittpräparate pro Tag

5.000

In unserem Institut der Pathologie schaffen wir unseren eigenen Kosmos! Unser Auftrag ist die Untersuchung großer OP-Präparate bis hin zu kleinsten Biopsien des gesamten Körpers. Durch unterschiedlichste Schneide- und Färbetechniken bringen wir die Gewebeproben auf Objektträger auf, sodass die/der Patholog:in jede einzelne Zelle im Mikroskop begutachten und diagnostizieren kann.

pathologie
pathologie

Aber das war noch nicht alles!

Bei der Routinehisto sind wir mit rund 60 MTAs ein großes Team, das über die Woche mit guter Laune im Labor steht!

Wir stehen nicht alle an einem Fleck, denn unsere Arbeitsplätze unterteilen sich in 7 Bereiche:

  1. Der Schnellschnitt (Hier zählt jede Sekunde!)

Die/Der Patient:in liegt in Narkose, die/der Chirurg:in benötigt eine erste Diognose, um den OP-Verlauf entscheiden zu können. Dafür stellen Patholog:innen und MTAs einen „schnellen“ Schnitt mit Hilfe eines Kryostaten (Mikrotom bei -20°C) her und geben den Befund direkt in den OP weiter.

pathologie
pathologie
  1. Der Zuschnitt (MTA und Patholog:in - auf gute Zusammenarbeit)

Die makroskopische Beurteilung und Weiterverarbeitung von OP-Präparaten machen MTAs und Patholog:in zusammen:

pathologie
  1. Der MTA-Zuschnitt (die MTA kann's auch alleine)

Bei kleineren Gewebeproben, wie z.B. Biopsien, verarbeitet die MTA das Gewebe selbständig:

pathologie
pathologie
  1. Gießen und schneiden

    auf Messers Schneide: Hauchdünne Schnitte sind unsere Mission

pathologie
pathologie
  1. Färben (gibt der Zelle Farbe & Antikörper sucht eine Bindung)

Physikalisch, chemisch und aufgrund von Antigen-Antikörper-Reaktionen können wir dem Gewebe auf den Objektträgern Farbe verleihen.

pathologie
pathologie
pathologie
pathologie
pathologie
  1. Osteo & Acrylat (Knochenharte Aufträge)

Um Knochen histologisch aufarbeiten zu können, werden spezielle Verfahren benötigt, die mit einem knochenharten Job vergleichbar sind….

pathologie
  1. Laborfreigabe (Qualität liegt uns am Herzen)

pathologie
pathologie

Party on!

Wir lieben Pathopartys in den unterschiedlichsten Locations und hoffen darauf, dass diese bald wieder stattfinden können ...

pathologie
pathologie
pathologie
Sommer 2013
Sommer 2015
Sommer 2017
pathologie
pathologie
pathologie
Winter 2014
Winter 2016
Winter 2018

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten gibt es in unseren Teams der Speziallabore. Im FISH und PCR Labor werden auf Grundlagen der molekularen Pathologie wichtige Untersuchungen zur Diagnosesicherung, aber auch zum Therapieverlauf, veranlasst. In der Zytologie werden z.B. Körperflüssigkeiten auf Tumorzellen oder gynäkologische Abstriche untersucht.

pathologie
pathologie
Das Team der Zytologie
... und hier im Zellkulturlabor

Auch gibt es deutschlandweit Pathologie- und Histologiekongresse (z.B. Bamberg oder Oberhausen), zu denen wir regelmäßig Kolleg:innen senden.

Um den Einstieg in Deine Arbeitswelt bei uns zu erleichtern, haben wir ein Pat:innensystem eingerichtet, sodass dir ein:e Mitarbeiter:in mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Ein:e Pat:in wird Dich an den Arbeitsplätzen einarbeiten und dir über die ganze Einarbeitungszeit hinweg zugeteilt sein.

Wir freuen uns auf dich!

Dein direkter Draht zu uns!

pathologie

Martina Mirlacher
Leitende MTA

pathologie

Christina Surmann
stellvertretende MTA

Gemeinsam besser. Fürs Leben

Wir im UKE glauben fest daran, dass erfolgreiches und erfüllendes Arbeiten im Einklang mit den persönlichen Bedürfnissen und den individuellen Lebensentwürfen unserer Mitarbeiter:innen stehen muss.
Gemeinsam können wir dies möglich machen.

Hinweis zu Bildern und Videos:
Die in der jukebox abgebildeten Bilder und Videos entsprachen zum Zeitpunkt ihrer Produktion den jeweils geltenden Corona-Richtlinien, bzw. sind vor der Pandemie entstanden. Darüber hinaus handelt es sich bei einzelnen Bildern und Videos um gestellte Situationen, die nicht im Rahmen der Patient:innenversorgung entstanden sind.

Ein Angebot des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). www.uke.de