handletterings
neurologie-zentralambulanz

Neurologie - Zentralambulanz

Warum Neurologie? Alles andere finden wir zu nervig! Wir sind hier, weil wir hier hingehören. Wir sind glücklich von Kopf bis Fuß. Jeder Nerv bewegt sich im Takt.

  • Wir haben eine freie Stelle

Unser Bereich in Zahlen:

Teamgröße

7

Patient:innen pro Tag

110

Untersuchungsräume

10

Was machen wir?

Wir sind das Team der Zentralambulanz 3 und betreuen gemeinsam mit 7 Kolleg:innen das Neurocluster im UKE. Unsere Aufgabe ist es, das Organisationstalent zu sein, damit die Ambulanz mühelos funktionieren kann.

Zu uns kommen Patient:innen die überwiegend neurologische Problematiken und Funktionsstörungen aufweisen. Ganz konkret handelt es sich um Störungen des Gehirns und des Nervensystems.

Wenn Patient:innen zu uns kommen folgen in der Regel Untersuchungen, wie z.B. die Messung der Hirnströme, welche ambulant verläuft oder bei schwerwiegenden Problematiken neurochirurgische operative Eingriffe, wie z.B. eine Wirbelsäulenoperation, die natürlich stationär verläuft.

neurologie-zentralambulanz

Um das alles zu ermöglichen müssen verschiedenste Fachdisziplinen miteinander zusammenarbeiten. Dabei koordinieren wir was das Zeug hält, um unsere Patient:innen am Ende wieder glücklich zu sehen.

Was macht unser Team besonders?

Unsere Besonderheit ist, dass wir keine herkömmliche Ambulanz darstellen die zu einer Abteilung gehört.

neurologie-zentralambulanz

Wir machen den Unterschied, da wir mehrere Bereiche abdecken, um die interdisziplinäre Arbeit zu ermöglichen, die im Neurocluster erforderlich ist. Zusammen mit dem ärztlichen Personal bilden wir ein vielfältiges, großes Team welches sich 1A versteht und im Du-Kontext zusammen die Arbeit anpackt. Dabei harmonieren wir echt gut und halten uns immer den Raum offen für neue Vorschläge.

Auch wenn mal viel los ist - Wir bleiben immer freundlich, denn bei uns liegen die Nerven niemals blank.

Was uns außerdem besonders macht? Wir nutzen Botox nicht nur um die Falten zu mindern!

Fort- und Weiterbildungen:

Mentor:innenenausbildung: DurchWeiterbildung kann die Möglichkeit erworben werden Auszubildende und neue Mitarbeiter:innen bei der Einarbeitung zu unterstützen.

Hygienementor:innen: Werde Schnittstelle zwischen Hygienefachkraft des Bereich und den Mitarbeiter:innen vor Ort

Dein direkter Draht zu uns

neurologie-zentralambulanz

Irma Nehring
Funktionsbereichsleitung ZAMB 3

Gemeinsam besser. Fürs Leben

Wir im UKE glauben fest daran, dass erfolgreiches und erfüllendes Arbeiten im Einklang mit den persönlichen Bedürfnissen und den individuellen Lebensentwürfen unserer Mitarbeiter:innen stehen muss.
Gemeinsam können wir dies möglich machen.

Hinweis zu Bildern und Videos:
Die in der jukebox abgebildeten Bilder und Videos entsprachen zum Zeitpunkt ihrer Produktion den jeweils geltenden Corona-Richtlinien, bzw. sind vor der Pandemie entstanden. Darüber hinaus handelt es sich bei einzelnen Bildern und Videos um gestellte Situationen, die nicht im Rahmen der Patient:innenversorgung entstanden sind.

Ein Angebot des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). www.uke.de